Die IG KlärWert geht neue, digitale Wege

Die neue Website www.abwasserreinigung-tirol.at ist online, der Facebook-Auftritt ist unter www.facebook.com/abwasserreinigung.tirol erreichbar und auch die Online-Kampagnen laufen: Der 39 Mitglieder starke Verein IG KlärWert (Interessengemeinschaft Tiroler Kläranlagen) geht neue Wege. Digital, authentisch und facettenreich präsentiert er sich und sein Wirken. So stärkt er das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Themen Abwasserreinigung und richtiges Entsorgen.

Die Welt ist heute digital vernetzt. Deshalb ist es auch für den Verein IG KlärWert selbstverständlich, sich eines modernen und weltweit verfügbaren Mediums zu bedienen„, fasst Dipl.-HTL-Ing. Josef Dengg, Obmann IG-KlärWert und Geschäftsführer AIZ-Abwasserverband zusammen. Mit Website Auftritt und Facebook-Präsenz rückt der Verein IG KlärWert näher an die TirolerInnen und gibt praktische Tipps für den Alltag. Denn zu einer „sauberen Kanalisation“ können alle beitragen! Wir versuchen das Thema Abwasserreinigung in den Köpfen der Bevölkerung zu positionieren. Leider ist es oft zu selbstverständlich, dass sauberes Wasser aus dem Wasserhahn kommt und verschmutztes Wasser wieder gereinigt der Natur zurückgegeben wird. Und genau darauf fokussieren sich auch die zielgruppenorientierten Online-Kampagnen auf Taboola, Facebook und Snapchat. Die Umsetzung der Kampagnen und der Website erfolgte in Zusammenarbeit mit der Digitalagentur Speed U Up und der Internetagentur web-crossing GmbH.

Über den Verein

Gegründet wurde die IG KlärWert 2012. Inzwischen sind rund 94% der Tiroler Gemeinden über die beteiligten Abwasserverbände Teil der Interessensgemeinschaft. „Gemeinsam sind wir stark„, wir verfolgen alle das gleiche Ziel: Unterstützung der Vereinsmitglieder, Öffentlichkeitsarbeit und Informationsverbreitung.

Details, Infos und Kontaktdaten: www.abwasserreinigung-tirol.at

www.facebook.com/abwasserreinigung.tirol

Dipl.-HTL-Ing. Josef Dengg, Obmann IG KlärWert

Tel.: +43 5224 55328

E-Mail: info@abwasserreinigung-tirol.at

 

EILMELDUNG: 23. Jänner 2021 – 11:00 Uhr

+++ Eilmeldung Corona Situation +++
Es wurden in der Region Vorderes Zillertal mehrere Infektionen mit der südafrikanischen COVID-Virusmutation nachgewiesen. Es besteht daher die Gefahr einer deutlich schnelleren Ausbreitung.
Es ergeht daher die Aufforderung an die Bevölkerung, sich strikt an die vorgegebenen Maßnahmen und Regeln zu halten.
Eltern werden dringendst gebeten, ihre Kinder nach Möglichkeit zuhause zu betreuen. Die Betreuungseinrichtungen stehen zwar grundsätzlich für jeden offen. Wir bitten diese aber nur bei dringendem Bedarf in Anspruch zu nehmen.
Vielen Dank für euer Verständnis und eure Mithilfe.

Passts auf euch und eure Mitmenschen auf, Bleibts gsund!

Achtung Straßensperre!

Aufgrund von Abbrucharbeiten unmittelbar neben der Gemeindestraße ist die Zillerstraße im Bereich „Neuhäusl“ am Mittwoch, 13. Jänner von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Bruck/Fügen.

Vielen Dank für euer Verständnis.

Der Bürgermeister Johann Flörl

Aktion Tirol testet

Liebe Harterinnen, liebe Harter!

Tirol testet und wir testen in Hart im Zillertal mit. Die flächendeckenden Antigen-Testungen sind die Chance, asymptomatisch infizierte Menschen zu erkennen und damit die Infektionszahlen in den Griff zu bekommen. Daher findet für GemeindebürgerInnen mit Wohnsitz in Hart im Zillertal, ab dem vollendeten 6.Lebensjahr, eine freiwillige und kostenlose Testung statt.

KEINE Teilnahme ist für Personen vorgesehen, welche sich aktuell krank fühlen und jene, die innerhalb der letzten 3 Monate positiv auf COVID-19 getestet wurden.

 

Zeit und Ort der Testung:

Im Gemeindeamt Hart im Zillertal finden die Testungen von Freitag 04. Dezember bis Sonntag 06. Dezember jeweils von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt.

 

Was ist mitzubringen:

 Mund-Nasen-Schutzmaske

  • Gültiger Lichtbildausweis
  • Die seitens des Landes Tirol direkt zugesandten Erhebungsbögen inkl. der Datenschutzerklärungen sind vollständig ausgefüllt und unterfertigt zur Testung mitzubringen und dort abzugeben. Bitte folgende Einteilung beachten:

           Download der Straßeneinteilung als PDF

Wer zur zugewiesenen Zeit verhindert ist, kann ausnahmsweise auch früher/später bzw. am jeweils anderen Tag zur Testung kommen.

 Weitere wichtige Informationen:

 

  • Für den gesamten Bereich vor und im Gemeindeamt gilt die Tragepflicht einer Mund-Nasen-Schutzmaske sowie der Schutzabstand von zumindest 1 Meter zu Personen, die nicht zum gemeinsamen Haushalt gehören.
  • Es empfiehlt sich das Tragen ausreichend warmer Kleidung, da mit Wartezeiten im Freien zu rechnen ist, allerdings werden die Wartezeiten so kurz wie möglich gehalten.
  • Den Anordnungen des Personals vor Ort ist Folge zu leisten!
  • Es sind alle Vorgaben der Gesundheitsbehörde hinsichtlich des Vorgehens nach Bekanntwerden des Testergebnisses einzuhalten. Wir verlassen uns dabei auf die Vernunft aller TeilnehmerInnen.

Vielen Dank im Voraus für eure Teilnahme.  Bitte nehmt diese Gelegenheit wahr und lasst euch testen!

Der Bürgermeister

 Johann Flörl

ACHTUNG STRASSENSPERRE!

Aufgrund von Holzbringungsarbeiten ist die Talstraße im Bereich Bogstecken von 01.12.2020 – 12.12.2020 gesperrt.

Zufahrt bis Bogstecken möglich. Danke für euer Verständnis.

Der Bürgermeister Johann Flörl

Aufruf zur COVID Bekämpfung (UPDATE 16. Nov. 2020)

Liebe HarterInnen!

Die Infektionszahlen im Bezirk Schwaz sind in den letzten Tagen weiter stark angestiegen. Nun gibt es per 17. November 2020 eine neue Verordnung, Teil eines „zweiten, harten Lockdowns“ – Die wichtigsten Punkte haben wir hier in dieser Grafik für euch zusammengefasst (Quelle: Sozialministerium)

Ich appelliere EINDRINGLICH an alle HarterInnen, die Maßnahmen einzuhalten!

 

Nur gemeinsam können wir es schaffen, die steigenden Covid-Zahlen wieder zu verringern!

Ich danke euch, für eure Disziplin, euer Verantwortungsbewusstsein und euer Durchhaltevermögen.

 

Bgm. Johann Flörl

COVID 19 -Update

Liebe Gemeindebürger/innen!

Aufgrund der aktuellen Situation, bitten wir euch nur in dringenden Fällen persönlich im Gemeindeamt zu erscheinen. Wenn möglich sollten die meisten Angelegenheit per Telefon unter 05288/62331 oder per Email: office@gemeinde-hart.com erledigt werden. Wir bitte um Verständnis!

Feuerlöscherüberprüfung

Der Termin für die geplante Feuerlöscherüberprüfung in der Gemeinde Hart wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die Freiwillige Feuerwehr Hart wird zeitgerecht über den neuen Termin informieren.

Wir bitten um Verständnis!

Wohnen in Tirol: zukuntsweisend und klimafit Ökologisch bauen leicht wie nie!

Wohnen in Tirol: zukuntsweisend und klimafit Ökologisch bauen leicht wie nie!

Wie kann umweltfreundliches, leistbares Wohnen in Tirol gelingen? Das Land Tirol hat dazu ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt: gefördert werden beispielsweise ökologische Baustoffe, aber auch Dachbegrünung bis hin zu Fenstertausch und Abstellplätze für Fahrräder. Neben der attraktiven „ Raus aus Öl“ Förderung für den Tausch einer Öl- oder Gasheizung, bietet das Land Tirol weitere 1.000 Euro im Form eines Gewinnspiels.

Raus aus Öl und Gas – mitmachen und bis zu 1.000 Euro gewinnen

Aus allen Einreichungen wird per Losverfahren jeweils ein Haushalt für eine getauschte Öl- oder Gasheizung mit Umstieg auf ein erneuerbares Heizsystem prämiert. Auch die älteste und jüngste getauschte Ölheizung werden jeweils mit 1.000 Euro Umstiegsprämie belohnt. (Ausgewählt wird auf Basis des eingereichten Nachweises wie Typenschild, Rechnung o.Ä.) Das Einreichformular und weitere Informationen zum Wettbewerb gibt’s unter www.energie-tirol.at/gewinnspiel.

Die neue ökologische Wohnbauförderung

Tirol auf dem Weg zur Energieunabhängigkeit voran zu bringen und gleichzeitig die Leistbarkeit des Wohnens zu gewährleisten – das sind die großen Herausforderungen der Wohnbaupolitik. Mit 1. September 2020 wurde die Wohnbauförderung deshalb noch stärker ökologisch ausgerichtet. Wer ökologisch baut, erhält mehr und höhere Förderungen. Beispielsweise werden Photovoltaik-Anlagen, eine effiziente Warmwasserbereitung (Boiler zumindest der Klasse B) und Dachbegrünungen gefördert. Außerdem kommen ökologische Baustoffe in den Genuss einer höheren Förderung. Besonders die Nachverdichtung ohne weiteren Grundverbrauch, z.B. Aufstockungen bestehender Häuser, wird stärker gefördert. Damit wird der Zielsetzung entsprochen, Grund und Boden sparsam und zweckmäßig zu nutzen. Im Bereich der umweltfreundlichen Mobilität werden Maßnahmen wie die Errichtung von Fahrradabstellanlagen und Maßnahmen der vorbereitenden Infrastruktur für Elektromobilität, wie z.B. die Leerverrohrung gefördert.

Fragen zu einem konkreten Bauvorhaben?

Die Expertinnen und Experten der Abteilung Wohnbauförderung des Landes Tirol Tel.: +43 512 508 2732 E-Mail: wohnbaufoerderung@tirol.gv.at sowie Energie Tirol 0512-589913, E-Mail: office@energie-tirol.at stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Energie Tirol – aus Überzeugung für Sie da Bei kurzen Fragen rufen Sie uns einfach an . In unseren tirolweiten Beratungsstellen beraten wir Sie ausführlich. Und bei komplexen Anliegen beraten wir Sie gerne direkt vor Ort bei Ihnen Zuhause. Egal welche Beratungsform für Sie die beste ist, kontaktieren Sie uns unter Tirol 0512-589913, E-Mail: office@energie-tirol.at

 

 

Fotorecht: Energie Tirol

RÜCKFRAGEN BEI:

Energie Tirol 0512-589913, E-Mail: office@energie-tirol.at