COVID-19 Update / 15. März 2020

Liebe HarterInnen: Wie viele von euch sicherlich bereits gehört haben, besteht AB SOFORT in Tirol, somit also auch in unserer Gemeinde de facto eine Ausgangssperre! Ohne einen triftigen Grund darf niemand seine Wohnung verlassen. Ausnahmen: Beruflich absolut notwendige Gründe, medizinische Versorgung und Versorgung der Grundbedürfnisse. Es sind alle BürgerInnen angehalten, falls irgendwie möglich, von zu Hause aus zu arbeiten. Dies tritt, wie erwähnt, SOFORT in Kraft!

Auch Kindergarten / -Krippe und die Volksschule Hart bleiben vorerst geschlossen – auch morgen Montag! Eine Betreuung von Kindern erfolgt nur im absoluten Notfall für Systemerhalter (Ärzte, Pfleger, etc.)

Weiters werden ab sofort alle Hotels, Restaurants, Bars und Sport/Spielplätze geschlossen! Banken, Apotheken und Lebensmittelgeschäfte bleiben GEÖFFNET.

Sollte jemand Nahrungsmittel (Milch, Nudeln, Mehl, Reis, etc.) oder Hygieneartikel (Klopapier, etc.) benötigen und nicht selbst den Einkauf erledigen können, meldet euch bitte einfach bei der Gemeinde Hart – wir werden versuchen, Euch diese Mittel nach Hause zu liefern. Wir sind gerade dabei, mit der Feuerwehr bzw. weiteren Vereinen, eine möglichst ideale Lösung zu finden.

Telefonnummern bei Fragen dazu: Bgm. Hans Flörl 0676 840668840 , Bgm.-Stv. Daniel Schweinberger 0676 7007052 , Gemeindeamt Hart 05288 62331

Wir bitten euch EINDRINGLICH, diese Hinweise zu beachten – ES DIENT DER GESUNDHEIT VON UNS ALLEN!!! – und damit wir möglichst bald wieder zu unserem gewohnten Lebensalltag zurückkehren können.

Weitere Infos werden wir laufend über unsere Website bzw. über die WhatsApp-Gruppe der Gemeinde (Anmeldung rechts auf dieser Website) bekannt geben!

Mitfahrbörse ummadum startet im Zillertal

Mitfahrbörse ummadum startet im Zillertal

Fahrten teilen, Verkehr reduzieren, Bonusse sammeln und den lokalen Handel stärken

Der erste Baustein zur Umsetzung des Zillertaler Mobilitätsplans ist auf Schiene! Ummadum, die Mitfahrbörse der anderen Art, startet im Zillertal ab März 2020.

Das junge Tiroler Start-Up ummadum, welches zahlreiche internationale Auszeichnungen gewonnen hat, startet nun nach Abschluss der Testphase mit namhaften Partnern seinen Betrieb und ist ab März 2020 auch im Zillertal verfügbar.

Mit der „ummadum- App“ wird gemeinsames Pendeln gefördert. Berufspendler, Beschäftigte und Bewohner können mittels der App ihre Fahrten anbieten oder eine passende Mitfahrgelegenheit finden. Dabei verdienen Fahrer und Beifahrer Punkte. Diese Punkte können dann im regionalen Handel eingelöst werden.

Wie funktioniert ummadum?

  • Die „ummadum- App“ im AppStore oder bei GooglePlay auf das Smartphone herunterladen und sein Profil erstellen.
  • Als Fahrer gleich Fahrten anbieten und nach Abschluss geteilter Fahrten Punkte sammeln.
  • Mitfahrer holen sich ihre Gratispunkte mittels QR-Code-Scan in ihrem Gemeindeamt ab und kaufen selbst Punkte zu, um damit die Mitfahrten zu bezahlen.
  • Gesammelte Punkte können bei den lokalen ummadum-Partnern (in der „ummadum-App“ zu finden) ganz einfach eingelöst werden.
  • Einen Kilometer mitfahren kostet zehn Punkte, ein Punkt hat einen Geldwert von einem Cent.

4.890.000 Punkte stehen im Zillertal zur Verteilung an die BürgerInnen bereit!

Der Planungsverband Zillertal stellt über seine Gemeinden den ZillertalerInnen Gratispunkte zur Verfügung so lange der Vorrat reicht. Die Bezahlung der Fahrten erfolgt je zur Hälfte über die Gratispunkte bzw. über die selbst zugekauften Punkte und werden von den jeweiligen Konten in der App abgebucht. Der Planungsverband und die Zillertaler Gemeinden unterstützen damit während der Systemeinführung die Fahrten mit 50%. „Die Fahrt von einem Kilometer kostet zehn Punkte, wobei davon jeweils der Fahrer acht und der Mitfahrer zwei Punkte als Belohnung erhält. Die gesammelten Punkte können im lokalen Handel eingelöst werden und so kostet die Mitfahrt auf einen Kilometer letztendlich nur drei Cent“, zeigt sich Obmann Bgm. Hansjörg Jäger hocherfreut.

Umfassende, positive Effekte werden erwartet

Auch die Stabsstelle Mobilität, eine neue Einrichtung des Landes Tirol auf der BH Schwaz, erwartet sich durch die Einführung von ummadum umfassende, positive Effekte. Derzeit liegt der durchschnittliche Besetzungsgrad bei 1,2 Personen pro Auto. Durch das Bündeln von Fahrten soll sich dieser entsprechend erhöhen. „Mit der Einführung von ummadum ergibt sich nicht nur ein Einsparungspotenzial von 20% an Individualverkehr, vorausgesetzt das System wird von den Leuten gut angenommen, sondern es ist auch mit positiven Umwelteffekten zu rechnen. Das System forciert auch den regionalen Wirtschaftskreislauf und das Miteinander in einer Region“, so Stabsstellenleiter DI Ewald Moser. Zudem sei im verkehrsgeplagten Zillertal jegliche Maßnahme zur Reduktion des Individualverkehrs begrüßenswert.

Einlösepartner werden und vom neuen System profitieren

Alle, die ein Geschäft im Zillertal betreiben und gerne Einlösestelle der ummadum-Punkte wären, mögen sich bei der ummadum Service GmbH melden. Kontaktdaten und weitere Informationen zum System sind unter www.ummadum.com abrufbar.