Bgm. Alois Eberharter ist verstorben

Traurig müssen wir bekanntgeben, dass unser langjähriger Bürgermeister und Ehrenbürger von Hart im Zillertal, Alois Eberharter, am 13. April 2017 nach längerer Krankheit verstorben ist. Unser Mitgefühl gilt in diesen Stunden seiner Frau Margit und seinen geliebten Kindern, Enkel und allen weiteren Angehörigen.

Der Gemeinderat, die Angestellten, Lehrkörper und Vereine der Gemeinde Hart im Zillertal

Der Auferstehungsgottesdienst findet am Montag, den 17. April 2017, ab 13:00 Uhr in der Pfarrkirche Hart statt.
Achtung: Aufgrund der Verkehrssituation im Bereich Kirche / Gemeindeamt, bitten wir, Autos möglichst bereits in Niederhart zu parken. Von dort aus bitte zu Fuß bzw. mit dafür eigens eingerichteten Shuttle-Bussen zur Pfarrkirche Hart – Vielen Dank!

Wir gedenken seiner bei der Karfreitagsliturgie um 19:30 Uhr, am Karsamstag um 21:00 Uhr bei der Auferstehungsfeier und beten den Seelenrosenkranz am Ostersonntag um 19:30 Uhr in der Pfarrkirche.

Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende für
„Zillertaler helfen Zillertalern“ (AT04 3624 1000 0005 7570, Kennwort: Alois Eberharter)
oder für die Sozialhilfe Hart (AT39 3624 0000 3007 5535, Kennwort: Alois Eberharter)

zum Kondulenzbuch 

Glas – aus alt macht neu

Glas – Aus alt mach neu

 

Ob Bunt- oder Weißglas denkt man sich oft – Glas ist Glas. Warum also trennen? Die genaue Trennung ist deswegen so wichtig, weil aus Weißglas wieder Weißglas und aus Buntglas wieder Buntglas wird. Fehlwürfe müssen mit hohem Aufwand aussortiert werden. Denn bereits eine grüne Flasche reicht aus, um 500 kg Weißglas grünlich einzufärben und damit unbrauchbar zu machen.

Als Buntglas gelten farbige Glasflaschen wie Weinflaschen, Bierflaschen oder gefärbte Parfümflaschen. Zum Weißglas zählen Produkte aus klarem Glas, wie beispielsweise Hohlgläser oder klare Mineralwasserflaschen.

Nicht zum Altglas gehören hingegen Glühbirnen, Keramik oder Porzellan. Diese kommen in den Restmüll! Trinkgläser, alte Spiegel oder Glasvasen werden im Flachglascontainer entsorgt.

Nicht aussortierte Fremdstoffe verringern die Festigkeit der neuen Glasverpackung, insbesondere Keramik oder Ton. Beim Schmelzen zerfallen diese zu Granulaten, die das Glas verunreinigen und brüchig machen. Dadurch verschlechtert sich die Optik des Glases und kann somit nicht weiterverarbeitet werden.

Für die Wiederverwertung von Bunt- und Weißglas ist es daher besonders wichtig, dass gewissenhaft getrennt wird. Glas kann unendlich oft eingeschmolzen werde. Dadurch kann Energie gespart und Rohstoffe geschont werden.

Zweifelsfrei, denn das österreichische Glasrecyclingsystem zählt zu den besten der Welt. Mit Sammelleistungen von über 230.000 to im Jahr und Recyclingquoten von über 85% seit vielen Jahren, ist Österreichs Glasrecyclingsystem in der EU als vielbeachtetes Vorbild etabliert. Dass die Tiroler so nebenbei die weltweit höchste Prokopf-Sammelquote von 39,90  kg Altglas pro Jahr erreichen ist auch auf unseren Tourismus zurückzuführen.

Eine Initiative der ATM mit Unterstützung der Verpackungssammel- und Verwertungssysteme.